umwelt   |   print und papier  |   risikosport  |   klettern   |   motorgleitschirm

 

Ein Plädoyer gegen das Gleitschirmfliegen mit Motor

Fliegen mit dem Motorgleitschirm im Gebirge - ich finde dies absolut verwerflich. Warum?

Wilderness

Sei es im Hochgebirge, sei es an der einsamen Küste der Normandie: Wer hätte Freude, wenn ein paar Typen mit ihrem Motor mehrmals vorne rum fliegen? Der Mensch braucht Erholungsräume. Er braucht auch Einsamkeit und Wildnis. Ja, ich würde sogar sagen: Er hat ein Recht darauf, in den wenigen verbleibenden Gebieten, in denen er dies noch erwarten darf.

Image des Gleitschirmsportes

Gleitschirmfliegen verkörpert Freiheit, Umweltverträglichkeit, Weitsicht und Sport in einem. Das Image ist so gut, dass zumindest in der Schweiz schon Banken und politische Parteien den Gleitschirm als Werbeträger auserkoren haben.
Wollen wir dieses Image wegen ein paar selbstsüchtigen Typen zerstören?

Sportlichkeit

Was ist das besondere daran, wenn mit dem Motorschirm an den schönsten Orten unserer Erde rumgeknattert wird. Was gibt es für einen Grund darüber zu berichten? Als Pilot und Fotograf muss man sich schämen: Es ist das Gegenteil einer Leistung: es ist Selbstsucht für das Ego oder Profitgier im Namen einer Marke oder eines Sponsors.

Energieverbrauch

Ich bin mir bewusst, dass ein Start mit Motor weniger Energie verbraucht, als wenn mit dem Auto angereist wird. Im Gebirge aber ist der Gebrauch des Motors falsch und kann auch nicht als sinnvoll kommuniziert werden; unser Sport wird unglaubwürdig, verliert das gute Image, nervt.

Und

Ins gleiche Kapitel gehört das Heliskiing und andere verwerfliche Aktionen: Mit dem Heli auf den Berg um basejumpend runterzukommen (Werbeaktionen von Red Bull), mit dem Heli x-Mal hoch, rausspringen und abgleiten (Mike Küng, Superfund: 30 Absprünge für 1200 km = 40 km pro Heliflug). Was wollt ihr euch damit beweisen? Zeigt doch, was ihr wirklich drauf habt. X-Alps, Akrovorführungen ab Ballon, 400 km in Brasilien  und vieles mehr - herrliche Spielarten unseres fantastischen Sportes.

Motorgleitschirm und Heliskiing - nein danke!

PS: Ich möchte klar stellen, dass ich im Flachland nichts gegen den Aufstieg mit Motorunterstützung habe. Insbesondere der Elektromotor mit Akku ist eine sinnvolle Alternative zur Fahrt mit dem Auto ins Gebirge.

Martin Scheel


A pladoyer against motor paragliding

Flying by motor paraglide in the mountains – I think this is something completely despicably. Why?

Wilderness:
In the high mountains as well as at the lonely coast of the Normandy: Who would be glad, if a few people with their motors would fly around? People need places for recreation. They need loneliness and wilderness. Yes, I would go so far to say: they have the right on it, even if there are only very little remaining areas we can expect it.

Image of the paragliding sport:
Paragliding means freedom, environment compatibility, WEITSICHT and sport. It has such a great image, that at least in Switzerland, bancs and political parties already use the paraglide as marketing medium.
Do we really want to let destroy this image by a few addicted people?

Sportyness:
What is special when at the most beautiful places on earth, motor paragliders are rattle around? Where is the reason to report about? As pilot and photographer: we have to shame: It is the opposite of an achievement: it is just SELF CRAZE for the ego or greed to profit in the name of a label or sponsor.

Consumption of energy:
I know, the start with a motor needs less energy than the journey by car. But the use of a motor in the mountains is incorrect and cannot be pushed as useful. Our sport became improbably, loses the good image, nerves.

And:
Heliskiing and other despicable actions are part of the same chapter: Flying by helicopter on the mountains to get back base jumping (advertising action of Red Bull), flying up by helicopter several times, jumping out and gliding down (Mike Küng, Superfund: 30 jumps for 1200 km = 40 km per helicopter flight). What do you want to proof with it? Better show us something really strong. X-Alps, Acro shows on balloon, 400 km in Brazil and much more – great kinds to play of our fantastic sport.

Motor paragliding and heliskiing – no thanks!

PS: I want to clarify that I don’t have any problems with the ascent by motor support in the flat lands. Above all the electric motor with akku is a meaningful alternative to the travel by car to the mountains.

 

Martin Scheel

 

 



 

News

news

15.08.2017, Photos from Andy Busslinger >>>
14.08.2017, pwc disentis gleitschirmfotos disentis >>>
08.07.2017, world championships feltre, italy >>>
05.06.2017, swiss open engelberg paragliding photos >>>
24.04.2017, Newcomer Challenge jura, interlaken >>>
08.04.2017, paragliding swiss cup locarno, cimetta >>>
04.09.2016, piz scerscen (piz bernina) climb2fly >>>
29.08.2016, hangglider peter neuenschwander at fiesch >>>
29.08.2016, xc-day at fiesch alpine paragliding pictures >>>
26.08.2016, climb2fly torwache-verstanclahorn-capŁtschin >>>
24.08.2016, climb2fly Churfirsten, Brisi, Route "Luky&Sina" >>>
16.08.2016, Newcomer Challenge Disentis >>>
08.08.2016, climb2fly bockmattli >>>
01.08.2016, Paragliding Swiss Open Disentis >>>
23.05.2016, Paragliding Swiss Cup Engelberg >>>

alle news >>>

   RSS icon RSS Newsfeed

© azoom.ch, werbung & fotos, chur - graubünden | sennhofstrassa 10| ch-7000 chur | +41 (0)81 250 25 10 | info@azoom.ch